April 2016

Der im Rahmen des  von der BLE geförderten Verbundprojektes Entwicklung und Erprobung eines stressfreien Betäubungs- und Tötungsverfahrens für Rinder aus ganzjähriger Freilandhaltung  entstandene Lehrfilm „Kugelschuss auf der Weide“ ist jetzt auch online zugänglich (die im Projekt entstandenen Veröffentlichungen finden Sie hier).



November 2014

Kurse zum Sachkundenachweis für Direktvermarkter von Geflügel in Nordrhein-Westfalen
  

Lesen Sie einen Bericht über die ersten Kurse, organisiert durch den Rheinischen Landwirtschafts-Verband.

(Bericht Tierschutz beim Schlachten von Geflügel) zum download



Mai 2013

NEU: bsi - Gute fachliche Praxis der tierschutzgerechten Schlachtung von Rind und Schwein
  

Kann man eine tierschutzgerechte Schlachtung definieren? Wir meinen: Ja! und beschreiben mit diesem Dokument, was wir uns darunter vorstellen. Dabei orientieren wir uns an den rechtlichen Voraussetzungen, am Stand der Wissenschaft und Technik und an den guten Beispielen, die wir in der Praxis sehen. Wir möchten Maßstäbe an die Hand geben, an denen sich die Praxis orientieren kann, z.B. bei der Planung neuer Anlagen oder bei der Erstellung von Standardarbeitsanweisungen.

(bsi-GfP-tierschutzgerechtes Schlachten) zum download



Mai 2013

Wir sind auf der IFFA Halle 8 am Stand E68 (Fa. Freund)
  


Leitfaden



Januar 2012

● Leitfaden zur Bestimmung der Transportfähigkeit von adulten Rindern
  


Leitfaden

......................zum Download



2009


● Verleihung des Tierschutzpreises 2009 durch die Carl-Kraemer-Stiftung (Auszug)

  
Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Beratungs- und Schulungsinstitut Schwarzenbek für herausragende Arbeit prämiert.
Der Tierschutzpreis der Carl-Kraemer-Stiftung des Jahres 2009 wurde nach langjähriger Pause an das Beratungs- und Schulungsinstitut für den schonenden Umgang mit Zucht- und Schlachttieren, Schwarzenbek, vertreten durch Frau Dr. Karen von Holleben und Herrn Dr. Martin von Wenzlawowicz, verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 3000 Euro sowie eine Urkunde wurde von der Vorsitzenden des Kuratoriums der Carl-Kraemer-Stiftung, Frau Annelie-Maria Homrighausen in einer kleinen Feierstunde im Ratssaal der Stadt Hilchenbach überreicht. Hans-Peter Hasenstab überreichte in seinen Funktionen als Vorsitzender des Vorstandes der Carl-Kraemer-Stiftung sowie als Bürgermeister einen zusätzlichen Preis in Form einer Skulptur. Diese Skulptur, die von der Stadtsparkasse Hilchenbach finanziert wird, symbolisiert einen schutzsuchenden Wolf an der Stadtmauer von Hilchenbach und wurde von dem Hilchenbacher Künstler Rolf Stein entwickelt und entworfen.

Verleihung

Im Anschluss an die Preisverleihung trugen sich die Preisträger in das Goldene Buch der Stadt Hilchenbach ein.